Gustav III. von Schweden (1771 bis 1792)

Gustav III. von Schweden bestieg 1771 den Thron des Königreiches Schweden. Er schätzte das Theater, förderte die Wissenschaften, lehnte die Todesstrafe ab und versuchte, sein Land im Sinne eines aufgeklärten Absolutismus zu reformieren. Doch Gustav III. war nicht nur ein Liebhaber der schönen Künste, sondern auch erste schwedische König seit Karl XII. (1697 bis 1718), … WeiterlesenGustav III. von Schweden (1771 bis 1792)

Christian IV. und der Niedergang Dänemarks

Christian IV. und der Niedergang Dänemarks – ein Monarch, dessen Regierungszeit so beschrieben wird, scheint eine unfähiger Herrscher gewesen zu sein. Als er König wurde, galt Dänemark noch als Vormacht im Ostseeraum. 60 Jahre später war das Land ruiniert und hatte seine Führungsposition an Schweden abgeben müssen. Wie konnte es dazu kommen? Und war Christian … WeiterlesenChristian IV. und der Niedergang Dänemarks

Der Kaiser dachte an Rücktritt

Der Kaiser dachte an Rücktritt. Was war der Grund? Am 28. Oktober 1908 erschien in der englischen Tageszeitung Daily Telegraph ein Artikel, in dem sich Wilhelm II. zum deutsch-englischen Verhältnis äußerte. Er stellte sich als Freund Englands dar, der in Deutschland gegen antibritische Vorurteile zu kämpfen hätte. Die Veröffentlichung löste in Deutschland einen Sturm der … WeiterlesenDer Kaiser dachte an Rücktritt

1981: Machtwechsel in Frankreich

1981 kam eszu einem Machtwechsel in Frankreich. Die Franzosen wählten zum ersten Mal seit 1958 einen Vertreter der Linken, François Mitterrand, in das Präsientenamt. Sozialisten, Kommunisten und die bürgerlichen Radikalen unterstützten ihn  dem man bis wenige Wochen vor dem Urnengang kaum Chancen zutraute. Zu alt, zu verbraucht – dem Amtsinhaber im Fernsehen nicht gewachsen. Doch … Weiterlesen1981: Machtwechsel in Frankreich

Die Marokkokrise von 1911

Die Zweite Marokkokrise begann am 1. Juli 1911. Vor dem marokkanischen Hafen Agadir tauchte ein deutsches Kanonenboot, der „Panther“ auf. Die Entsendung des Kriegsschiffes löste eine internationale Krise aus, deren Verlauf deutlich machte, wie isoliert das Kaiserreich in Europa war. Was ein diplomatischer Befreiungsschlag werden sollte, endete in einem außenpolitischen Katzenjammer. Der Übergang zur „Weltpolitik“ … WeiterlesenDie Marokkokrise von 1911

„Schneidige“ Leutnants im Kaiserreich

„Schneidig“ sollten sie sein, die Leutnants im Kaiserreich. In Garnisonsstädten waren sie in der bürgerlichen Gesellschaft gerne gesehen. Schlugen sie mal über die Stränge – dann gehörte das eben zum Leben eines Offiziers. Mal ein nächtlicher Krawall im betrunkenen Zustand, das ging noch an, zumal man damit nur einen sozialdemokratischen Rechtsanwalt um den Schlaf brachte. … Weiterlesen„Schneidige“ Leutnants im Kaiserreich

Sozialliberalismus in England

Der Sozialliberalismus in England war zu Beginn des 20. Jahrhunderts offen für soziale Fragen. Als Königin Viktoria 1901 starb, beherrschte das Vereinigte Königreich die Weltmeere und besaß ein sehr großes Kolonialreich. Jeder dritte Mensch auf der Erde war britischer Untertan. Auf der Insel gab es jedoch starke soziale Gegensätze. In London beispielsweise galt ein Drittel … WeiterlesenSozialliberalismus in England

„Manstein, retten Sie Deutschland!“

„Manstein, retten Sie Deutschland“, soll Generalfeldmarschall Erich von Bock am 8. Mai 1945 auf dem Sterbebett seinen Kameraden, Generalfeldmarschall Erich von Manstein gebeten haben. Das NS-Regime hatte den Krieg verloren. Großadmiral Karl Dönitz, Chef der in Kiel amtierenden provisorischen Reichsregierung, wollte Manstein zum Chef des Oberkommandos der Wehrmacht ernennen. Erich von Manstein (1887 bis 1973) … Weiterlesen„Manstein, retten Sie Deutschland!“

Unser Staatsoberhaupt – kein Reichspräsident

Unser Staatsoberhaupt ist kein Reichspräsident. Im Parlamentarischen Rat, jener Vesammlung, die in Bonn tagte, bestehend aus Abgeordneten der Länderparlamente der drei westlichen Besatzungszonen, wollte man dem Staatsoberhaupt nur repräsentative Aufgaben zubilligen. Unser Staatsoberhaupt – kein Reichspräsident, lautete die Devise. Außerdem hätte man einen Reichspräsidenten erst nach Überwindung der deutschen Einheit einsetzen können. Dass unser Staatsoberhaupt … WeiterlesenUnser Staatsoberhaupt – kein Reichspräsident

Die Freiburger Thesen der FDP

Die Freiburger Thesen der FDP gehören zu den interessantesten deutschen Parteiprogrammen. In der zweiten Hälfte der sechziger Jahre veränderte sich die FDP und öffnete sich für sozialliberale Positionen. Der Journalist Karl-Hermann Flach gehörte zu den intellektuellen Vorreitern dieser innerparteilichen Erneuerung. Unter dem Titel „Noch eine Chance für die Liberalen?“ veröffentlichte Karl-Hermann Flach 1971 eine Streitschrift … WeiterlesenDie Freiburger Thesen der FDP