Karl Marx in der Hölle

Karl Marx starb 1883 und kam in die Hölle. Nicht, dass er viel über das Leben nach dem Tode nachgedacht hätte, und er glaubte auch nicht, dass er im Himmel aufgenommen worden wäre. Allerdings sah es in der Hölle anders aus als in seiner Vorstellung. Kein Teufel, keine Qualen, keine Folter – nein, nichts dergleichen. … weiterlesen

Fritz J. Raddatz – Tagebücher 1982 bis 2001

Das Foto liefert den Beweis: Raddatz war kein Literat, der in nachlässiger Kleidung seine Intellektualität unterstreichen musste. Er war ein Herr, ein Solitär im westdeutschen Kulturbetrieb. Aber auch ein Solitär sehnt sich nach Anerkennung und im Tagebuch gibt es immer wieder Stellen, in denen er sich über fehlende Resonanz beklagt. Gleichzeitig macht er sich über … weiterlesen