Die „wilden Siebziger“ in der SPD

Das Foto zeigt Willy Brandt auf dem Parteitag in Hannover 1973. Die Partei schien an einem Scheideweg zu stehen. Plötzlich war wieder von Sozialismus die Rede. Die Verstaatlichung der Banken und eine stärkere Investitionslenkung wurden gefordert. Die sozialliberale Bundesregierung steuerte dagegen auf dem Gebiet der Wirtschaftspolitik einen eher konservativen Kurs. Die Flügelkämpfe in der ältesten … weiterlesenDie „wilden Siebziger“ in der SPD

Peter Glotz – ein „Godesberger“ Sozialdemokrat

Peter Glotz (1939-2005) wurde zu seinen Lebzeiten oft als Vordenker der SPD bezeichnet. Diese Bezeichnung lehnte er ab; in seinen lesenswerten Erinnerungen spricht er davon, „Funktionär“ gewesen zu sein. Glotz gehörte zu den Politikern, die sich oft in den Medien über den Zustand der SPD äußerten. Er veröffentlichte Tagebücher, in denen er seine Arbeit als … weiterlesenPeter Glotz – ein „Godesberger“ Sozialdemokrat