Meine kurze Zeit als „Genossin“

Nach langem Zögern entschloss ich mich 2014, einer politischen Partei beizutreten: der SPD. Mein Vater war dort Mitglied, mein Urgroßvater auch und ich dachte, man müsse sich engagieren und nicht nur kritisieren. Als die Umfragewerte für die SPD immer weiter in den Keller gingen, sagte ich mir: Okay, als passiv-förderndes Mitglied mache ich mit. Denn … weiterlesen

Das Jahrhunderttor des Georg Schwarzenbeck

Wenn der Name Bayern München fällt, dann denken einige gleich an einen Sportverein, der sich in vorbildlicher Weise um die Resozialisierung von Straftätern kümmert. Aber Bayern München hat auch etwas mit Sport zu tun. 1974, 1975 und 1976 gewannen die Bayern den Europapokal der Landesmeister. Meistens fallen dann Namen wie Franz Beckenbauer, Gerd Müller, Uli … weiterlesen

Wo kein Ruhm zu ernten ist – Anmerkungen zu einem Filmklassiker

Die Landschaft ist grau: Leben scheint es dort nicht zu geben. Gräben durchziehen die Erde und dazwischen liegt ein Niemandsland mit Kratern. Doch hier leben Menschen, ja, sie sind es, die aus einer blühenden Landschaft einen kalten Mond gemacht haben. Sie führen Krieg gegeneinander. Die Soldaten sind grau wie das Land und der Himmel. Der … weiterlesen

Trump oder Demokratie kann schmerzhaft und lehreich sein

Nun ist er also im Amt: Donald Trump sitzt im Weißen Haus. Noch letzte Woche wollten viele es nicht wahrhaben. Einige schienen auf ein Wunder zu hoffen oder auf die gute Fee, die ihren Zauberstab benutzt, um das Ergebnis der Präsidentschaftswahlen wegzuzaubern. Nein, sie ist nicht gekommen, denn Feen gibt es nur im Märchen. In … weiterlesen

Das Etuikleid – feminin, klassisch, cool

Adrey Hepburn hat es zu Beginn der sechziger Jahre berühmt gemacht: das Etuikleid. Es ist gerade geschnitten, in Hüfte und Taille etwas enger, hat keine Ärmel oder nur kurze und schließt meistens mit dem Knie ab. Das Etuikleid ist schlicht, strahlt eine kühle Eleganz aus und passt in die coolen Sechziger.

weiterlesen