Literaturkritiker

Folgen Sie beim Bücherkauf der Empfehlung eines Literaturkritikers? Ich nicht und viele andere Menschen wohl auch nicht. Welchen Sinn hat also die Literaturkritik? Es kann ja nicht nur daran liegen, dass die Fernsehanstalten am Sonntagabend um 23.00 Uhr keine Alternativen haben. Ein Krimi aus Schweden oder ein alter „Tatort“ wird sich ja noch im Archiv … WeiterlesenLiteraturkritiker

Stahlhelme in der Kantine

Die Empörung groß: In einer Kaserne der Bundeswehr hat man alte Stahlhelme der Wehrmacht in einer Vitrine gefunden. Und möglicherweise gibt es in anderen Gebäuden unserer Armee noch „Traditionsecken“, die an die Wehrmacht erinnern. Frau von der Leyen, die Verteidigungsministerin, ist besorgt Die Bundeswehr ist 1956 von Soldaten aufgebaut worden, die – in der Regel … WeiterlesenStahlhelme in der Kantine

Deutsche Willkommenskultur

Der Fernsehsender Phönix strahlte in den letzten Tagen des Jahres 2015 eine interessante Dokumentation aus. Es ging um die beiden Kölner Stadtteile Brück und Neu-Brück. Brück ist eine Wohngegend mit Reihenhäusern; Neu-Brück hingegen gilt als sozialer Brennpunkt. In beiden Vierteln wurden Asylsuchende untergebracht. Die Dokumentation begann im August 2015. Mehrere Monate lang begleitete eine Journalistin … WeiterlesenDeutsche Willkommenskultur

Das Jahrhunderttor des Georg Schwarzenbeck

Wenn der Name Bayern München fällt, dann denken einige gleich an einen Sportverein, der sich in vorbildlicher Weise um die Resozialisierung von Straftätern kümmert. Aber Bayern München hat auch etwas mit Sport zu tun. 1974, 1975 und 1976 gewannen die Bayern den Europapokal der Landesmeister. Meistens fallen dann Namen wie Franz Beckenbauer, Gerd Müller, Uli … WeiterlesenDas Jahrhunderttor des Georg Schwarzenbeck

Hitler, die Herrenmode und eine wichtige deutsche Mode-Denkerin

Wie konnte der NS-Forschung nur dieses Thema entgehen? Auch Prof. Guido Knopp ignorierte – meines Wissens – diese Frage. Neuerdings scheint Hitlers Kleidung manche Wissenschaftler zu interessieren. Die Kunsthistorikerin Dr. Esther Sophia Sünderhauf, Leiterin von „Parish Kostümbibliothek“ in München, beschäftigt sich mit der Garderobe Adolf Hitlers. In der Zeitschrift G/Geschichte begründete sie 2016 ihre Forschungen: … WeiterlesenHitler, die Herrenmode und eine wichtige deutsche Mode-Denkerin

Katharina die Große – nur eine Laune

  Fiktive Texte sind nicht Sache des Historikers. Die Geschichte, die ich hier erzähle, ist frei erfunden – man gestatte mir die Ausnahme. Der „historische Rahmen“ dagegen entspringt nicht meiner Fantasie. Katharina wurde 1729 als Prinzessin von Anhalt-Zerbst, einem deutschen Kleinstaat, geboren. Sie kam 1744 nach Russland, wurde mit dem Thronfolger, Zarewitsch Peter, verheiratet, einem … WeiterlesenKatharina die Große – nur eine Laune

Wolfgang Graf Berghe von Trips – ein Botschafter der jungen Bundesrepublik

  Mich interessiert die Formel 1 kaum noch. Mich langweilen Fernsehübertragungen, die schon mehrere Stunden vor dem Rennen beginnen. Da sieht man blondierte Praktikantinnen eines Kölner Privatsenders, die vor einem Auto posieren. Ein Moderator eilt zwischen den Wagen herum und entdeckt Leo Sayer, einen bekannten Popsänger aus vergangenen Zeiten (feiert der da sein Comeback?) oder … WeiterlesenWolfgang Graf Berghe von Trips – ein Botschafter der jungen Bundesrepublik

Das Etuikleid

Audrey Hepburn hat es zu Beginn der sechziger Jahre berühmt gemacht: das Etuikleid. Es ist gerade geschnitten, in Hüfte und Taille etwas enger, hat keine Ärmel oder nur kurze und schließt meistens mit dem Knie ab. Das Etuikleid ist schlicht, strahlt eine kühle Eleganz aus und galt in den frühen sechziger Jahren als stilbildend. Damit … WeiterlesenDas Etuikleid

Fritz J. Raddatz – Tagebücher 1982 bis 2001

  Das Foto liefert den Beweis: Raddatz war kein Literat, der in nachlässiger Kleidung seine Intellektualität unterstreichen musste. Er war ein Herr, ein Solitär im westdeutschen Kulturbetrieb. Aber auch ein Solitär sehnt sich nach Anerkennung und im Tagebuch gibt es immer wieder Stellen, in denen er sich über fehlende Resonanz beklagt. Gleichzeitig macht er sich … WeiterlesenFritz J. Raddatz – Tagebücher 1982 bis 2001