Deutschlands letzte strategische Offensive

Deutschlands letzte strategische Offensive im Zweiten Weltkrieg begann am 16. Dezember 1944. Noch einmal traten deutsche Armeen im Westen zum Angriff an. Hier wollte Hitler seinen „großen Sieg“ erringen. Der Rundfunk brachte nach langer Zeit wieder Meldungen, in denen das Wort Angriff benutzt wurde. Welche Ziele verfolgte die deutsche Führung mit diesem Unternehmen, das als … WeiterlesenDeutschlands letzte strategische Offensive

Stein und die Preußischen Reformen

Im Oktober 1806 wurde die preußische Armee in der Schlacht von Jena und Auerstedt von den Franzosen entscheidend besiegt. Am 25. Oktober schrieb Napoleon an seinen Bruder Joseph: „Ich habe die preußische Monarchie vernichtet; ich werde auch die Russen vernichten, wenn sie herankommen.“ Vernichtet war die preußische Monarchie nicht, aber das Königreich konnte 1807 nur … WeiterlesenStein und die Preußischen Reformen

Königgrätz – eine Schlacht veränderte Europa

Das preußische Heer schlug am 3. Juli 1866 bei Königgrätz die Österreicher. Friedrich Engels, im 19. Jahrhundert als Militärschriftsteller nicht unbekannt, veröffentlichte am Tage der Schlacht einen Zeitungsartikel, in dem er sich kritisch über die preußische Strategie äußerte. Engels glaubte, dass die Österreicher gewinnen würden. Doch es kam alles ganz anders. Preußen fordert Österreich heraus … WeiterlesenKöniggrätz – eine Schlacht veränderte Europa

Der Sozialdemokrat Friedrich Ebert und die Revolution 1918/19

Friedrich Ebert leitete ab dem 9. November 1918 eine Übergangsregierung in Deutschland. In den ersten Tagen des Novembers 1918 brach die monarchische Ordnung zusammen. Arbeiter- und Soldatenräte bildeten sich in vielen Städten. Am 7. November 1918 wurde der bayerische König als erster Monarch eines Bundesstaates seines Amtes enthoben. In den nächsten Tagen dankten auch alle … WeiterlesenDer Sozialdemokrat Friedrich Ebert und die Revolution 1918/19

Das Sozialstaatsgebot im Grundgesetz

Das Sozialstaatsprinzip ist im Grundgesetz in Art. 20 Abs. 1 GG verankert. Art. 28 Abs. 1 GG spricht vom „sozialen Rechtsstaat“. Das Sozialstaatsgebot gehört zu den Staatszielbestimmungen, die nach Art 79 Abs. 3 GG im Kern nicht angetastet werden dürfen. Was bedeutet Sozialstaat im Sinne des Grundgesetzes? Dieser Beitrag befasst sich mit innerstaatlichem Recht. Wie … WeiterlesenDas Sozialstaatsgebot im Grundgesetz

Gettysburg – eine Vorentscheidung im Amerikanischen Bürgerkrieg

Robert E. Lee war der fähigste General im Amerikanischen Bürgerkrieg. Doch auch er konnte die Niederlage der Südstaaten nicht verhindern. Die Vorentscheidung fiel 1863 bei Gettysburg. Die Gründung der Konföderierten Staaten von Amerika Warum kam es zum Bürgerkrieg? In der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts entwickelte sich in den späteren Nordstaaten eine leistungsfähige Industrie. Der … WeiterlesenGettysburg – eine Vorentscheidung im Amerikanischen Bürgerkrieg

Hitlers „legale Machtergreifung“

Im Reichsgesetzblatt vom 24. März 1933 erschien ein Gesetz, das aus fünf Artikeln bestand: Das „Gesetz zur Behebung der Not von Volk und Reich“, heute unter dem Namen Ermächtigungsgesetz bekannt. In Artikel 1 heißt es, dass Reichsgesetze auch vom Reichskabinett beschlossen werden können. In Artikel 2 wird festgelegt, dass diese Gesetze die Reichsverfassung verändern dürfen … WeiterlesenHitlers „legale Machtergreifung“

Bartholomäus Schink – ein Kölner Widerstandskämpfer?

Winfried Seibert, Die Kölner Kontroverse. Legenden und Fakten um die NS-Verbrechen in Köln-Ehrenfeld, Essen 2014  Am 10. November 1944 wurden dreizehn Deutsche in Köln-Ehrenfeld gehängt. Schon am 25. Oktober 1944 mussten Zwangsarbeiter aus Osteuropa am Galgen ihr Leben lassen als Opfer des NS-Terrors. Der Kölner Jurist Winfried Seibert hat über dieses Thema ein Buch mit … WeiterlesenBartholomäus Schink – ein Kölner Widerstandskämpfer?

Sozialliberal – eine verpasste Chance im Kaiserreich?

1898 äußerte der Nationalliberale Ludwig Bamberger gegenüber dem liberalen Nationalökonom Lujo Brentano die Ansicht; „es werde den Liberalen nichts übrig bleiben, als mit den Sozialdemokraten sich zu verbünden.“ Die SPD galt damals als „Bürgerschreck“. Ihre marxistischen Parolen, ihre Kampfansage an die bürgerliche Gesellschaft – zumindest auf Parteitagen vorgetragen – ließen auch viele Linksliberale an die … WeiterlesenSozialliberal – eine verpasste Chance im Kaiserreich?

Spanien 1975 bis 1977: Eine Diktatur dankt ab

Am 20. November 1975 starb in Madrid General Francisco Franco. Bis zuletzt hatte er mit diktatorischer Gewalt über Spanien geherrscht. Als neues Staatsoberhaupt und König wurde zwei Tage später Juan Carlos von Bourbon-beider Sizilien, seit 1969 offizieller Nachfolger und Kronprinz, vereidigt. Anhänger des alten Regimes erwarteten eine Fortsetzung der franquistischen Herrschaft unter veränderten Bedingungen, während … WeiterlesenSpanien 1975 bis 1977: Eine Diktatur dankt ab