Hitlers Strategie im Herbst 1940

  Ende Juni 1940 schien Hitler auf dem Höhepunkt seiner Macht zu stehen. In wenigen Wochen war Frankreich, das zwischen den beiden Weltkriegen als stärkste Landmacht Europas galt, geschlagen. Am 1. September 1939 hatte der Zweite Weltkrieg begonnen und seitdem konnten die deutschen Truppen Polen, Dänemark, Norwegen, Holland, Belgien, Luxemburg und eben Frankreich besiegen. Lediglich … weiterlesen

Hitler, die Herrenmode und eine wichtige deutsche Mode-Denkerin

Wie konnte der NS-Forschung nur dieses Thema entgehen? Auch Prof. Guido Knopp ignorierte – meines Wissens – diese Frage. Neuerdings scheint Hitlers Kleidung manche Wissenschaftler zu interessieren. Die Kunsthistorikerin Dr. Esther Sophia Sünderhauf, Leiterin von „Parish Kostümbibliothek“ in München, beschäftigt sich mit der Garderobe Adolf Hitlers. In der Zeitschrift G/Geschichte begründete sie 2016 ihre Forschungen: … weiterlesen

Katharina die Große – nur eine Laune

  Fiktive Texte sind nicht Sache des Historikers. Die Geschichte, die ich hier erzähle, ist frei erfunden – man gestatte mir die Ausnahme. Der „historische Rahmen“ dagegen entspringt nicht meiner Fantasie. Katharina wurde 1729 als Prinzessin von Anhalt-Zerbst, einem deutschen Kleinstaat, geboren. Sie kam 1744 nach Russland, wurde mit dem Thronfolger, Zarewitsch Peter, verheiratet, einem … weiterlesen

Wolfgang Graf Berghe von Trips – ein Botschafter der jungen Bundesrepublik

Mich interessiert die Formel 1 kaum noch. Mich langweilen Fernsehübertragungen, die schon mehrere Stunden vor dem Rennen beginnen. Da sieht man blondierte Praktikantinnen eines Kölner Privatsenders, die vor einem Auto posieren. Ein Moderator eilt zwischen den Wagen herum und entdeckt Leo Sayer, einen bekannten Popsänger aus vergangenen Zeiten (feiert der da sein Comeback?) oder der … weiterlesen

Der Luftkrieg über Deutschland zwischen 1943 und 1945

Im Januar 1943 beschlossen Engländer und Amerikaner, den strategischen Bombenkrieg gegen Deutschland zu eröffnen. Die Angriffe sollten die militärische und zivile Infrastruktur zerstören und die Moral der deutschen Zivilbevölkerung untergraben. Die Reichsverteidigung wurde zu einer weiteren Front für die deutsche Luftwaffe. Während die amerikanische Luftwaffe bei Tage einflog, bombardierten die Engländer in der Nacht. Die … weiterlesen

Zwischen Adenauer und APO

Audrey Hepburn hat es zu Beginn der sechziger Jahre berühmt gemacht: das Etuikleid. Es ist gerade geschnitten, in Hüfte und Taille etwas enger, hat keine Ärmel oder nur kurze und schließt meistens mit dem Knie ab. Das Etuikleid ist schlicht, strahlt eine kühle Eleganz aus und galt in den frühen sechziger Jahren als stilbildend. Damit … weiterlesen

Anton Erkelenz – ein unbequemer Liberaler zwischen 1900 und 1930

Viele Politiker nehmen für sich in Anspruch, unbequem zu sein. Anton Erkelenz (1878 bis 1945) war ein liberaler Gewerkschafter und Parteipolitiker. Die Jahre 1918 bis 1930 bildeten den Höhepunkt seiner politischen Laufbahn. In der linksliberalen Deutschen Demokratischen Partei (DDP) nahm er wichtige Positionen ein. 1930 trat er zur SPD über, weil er glaubte, dass die … weiterlesen

Wege zum Ruhm – Anmerkungen zu einem Filmklassiker

    1957 drehte Stanley Kubrick mit Kirk Douglas in der Hauptrolle den Film Paths of Glory (Wege zum Ruhm). Die Dreharbeiten fanden in Süddeutschland statt. Der Film thematisiert Vorgesetztenwillkür, eine menschenverachtende Führung durch skrupellose Vorgesetzte und die Realität des Grabenkrieges zwischen 1914 und 1918. Er hätte auch in den deutschen Streitkräften spielen können. Manchmal … weiterlesen

Alfred Jodl – Hitlers Kriegstechniker

Am 1. November 2012 strahlte die ARD den Fernsehfilm „Rommel“ aus. Im Mittelpunkt standen die letzten Monate im Leben des Feldmarschalls. Erwin Rommel gehört auch heute noch zu den bekanntesten Persönlichkeiten der deutschen Geschichte des 20. Jahrhunderts. Ein weniger gutes Image hat ein General, der im Mittelpunkt dieses Beitrages steht: Generaloberst Alfred Jodl (im folgenden … weiterlesen

Hitler und das Erdöl im Kaukasus

Im Jahr 1942 versuchte das Deutsche Reich, mit einer Offensive im Süden der Ostfront seine Herrschaft auf dem Kontinent zu festigen. Das Heer sollte die russischen Erdölvorkommen im Kaukasus erobern. Erdöl benötigte die Wehrmacht, um den Krieg gegen England, die Sowjetunion und die USA weiterführen zu können. Zum ersten Mal leitete Hitler als Oberbefehlshaber des … weiterlesen