Nationaliberalismus zwischen 1867 und 1914

1897 veröffentlichte der Maler und Zeichner Thomas Theodor Heine eine Karikatur mit dem Titel „Nationalliberal“. Ein junger Mann hält um die Hand der Tochter des Hauses an. Die Szene spielt im Wohnzimmer einer Familie des gehobenen Bürgertums. Der Heiratskandidat, ein junger Mann in bürgerlicher Kleidung, mag zwar das Herz der jungen Dame erobert haben, aber … WeiterlesenNationaliberalismus zwischen 1867 und 1914

„Die Kosaken kommen“

Krieg in Ostpreußen: Zwei russische Armeen besetzten deutsches Gebiet. Für das deutsche Oberkommando war die Provinz im Osten zu Beginn des Krieges nur ein Nebenkriegsschauplatz. Eine deutsche Armee sollte so lange hinhaltenden Widerstand leisten, bis im Westen nach ungefähr sechs Wochen die Entscheidung in Frankreich gefallen wäre. Dann hätte man deutsche Truppen nach Ostpreußen verlegt, … Weiterlesen„Die Kosaken kommen“

Kriegsverbrechen im Atlantik

Der U-Boot-Krieg auf allen Meeren forderte auf beiden Seiten Opfern: Matrosen der Handels- und Kriegsschiffe sowie U-Boot-Fahrer mussten ihr Leben lassen. In diesem Aufsatz ist von einem Kommandanten eines deutschen Unterseebootes die Rede, der sich nach Kriegsende vor einem alliierten Kriegsgericht verantworten musste. Kapitänleutnant Heinz-Wilhelm Eck und die Offiziere Leutnant zur See Hoffmann und Marine-Oberstabsarzt … WeiterlesenKriegsverbrechen im Atlantik

Der Reichstag und die Daily-Telegraph-Affäre

Die Daily-Telegraph-Affäre führte im November 1908 zu einer innenpolitischen Krise in Deutschland. Selten debattierte der Reichstag zwischen 1871 und 1918 so kritisch über das Staatsoberhaupt. Was war geschehen? Am 28. Oktober 1908 erschien in der englischen Tageszeitung Daily Telegraph ein Artikel, in dem sich Wilhelm II. zum deutsch-englischen Verhältnis äußerte. Er stellte sich als Freund … WeiterlesenDer Reichstag und die Daily-Telegraph-Affäre

Der Bundespräsident – ein politisches Amt

Das Foto zeigt den zweiten Bundespräsidenten der Bundesrepublik Deutschland, Heinrich Lübke (seine Amtszeit dauerte von 1959 bis 1969), beim Besuch eines Museums in Paris. Dass unser Staatsoberhaupt die „zweite Geige“ spielt, zeigt Art. 58 des Grundgesetzes (GG). Nach Art. 58 Satz 1 GG bedürfen Anordnungen und Verfügungen des Bundespräsidenten zu ihrer Gültigkeit der Gegenzeichnung durch … WeiterlesenDer Bundespräsident – ein politisches Amt

Fritz J. Raddatz – Tagebücher 1982 bis 2001

  Das Foto liefert den Beweis: Raddatz war kein Literat, der in nachlässiger Kleidung seine Intellektualität unterstreichen musste. Er war ein Herr, ein Solitär im westdeutschen Kulturbetrieb. Aber auch ein Solitär sehnt sich nach Anerkennung und im Tagebuch gibt es immer wieder Stellen, in denen er sich über fehlende Resonanz beklagt. Gleichzeitig macht er sich … WeiterlesenFritz J. Raddatz – Tagebücher 1982 bis 2001

Deutschlands letzte strategische Offensive

Deutschlands letzte strategische Offensive im Zweiten Weltkrieg begann am 16. Dezember 1944. Noch einmal traten deutsche Armeen im Westen zum Angriff an. Hier wollte Hitler seinen „großen Sieg“ erringen. Der Rundfunk brachte nach langer Zeit wieder Meldungen, in denen das Wort Angriff benutzt wurde. Welche Ziele verfolgte die deutsche Führung mit diesem Unternehmen, das als … WeiterlesenDeutschlands letzte strategische Offensive

Stein und die Preußischen Reformen

Im Oktober 1806 wurde die preußische Armee in der Schlacht von Jena und Auerstedt von den Franzosen entscheidend besiegt. Am 25. Oktober schrieb Napoleon an seinen Bruder Joseph: „Ich habe die preußische Monarchie vernichtet; ich werde auch die Russen vernichten, wenn sie herankommen.“ Vernichtet war die preußische Monarchie nicht, aber das Königreich konnte 1807 nur … WeiterlesenStein und die Preußischen Reformen

Königgrätz – eine Schlacht veränderte Europa

Das preußische Heer schlug am 3. Juli 1866 bei Königgrätz die Österreicher. Friedrich Engels, im 19. Jahrhundert als Militärschriftsteller nicht unbekannt, veröffentlichte am Tage der Schlacht einen Zeitungsartikel, in dem er sich kritisch über die preußische Strategie äußerte. Engels glaubte, dass die Österreicher gewinnen würden. Doch es kam alles ganz anders. Preußen fordert Österreich heraus … WeiterlesenKöniggrätz – eine Schlacht veränderte Europa

Der Sozialdemokrat Friedrich Ebert und die Revolution 1918/19

Friedrich Ebert leitete ab dem 9. November 1918 eine Übergangsregierung in Deutschland. In den ersten Tagen des Novembers 1918 brach die monarchische Ordnung zusammen. Arbeiter- und Soldatenräte bildeten sich in vielen Städten. Am 7. November 1918 wurde der bayerische König als erster Monarch eines Bundesstaates seines Amtes enthoben. In den nächsten Tagen dankten auch alle … WeiterlesenDer Sozialdemokrat Friedrich Ebert und die Revolution 1918/19